Freitag, 29. April 2011

Neuer Aufbrauch in alten Schläuchen?

Ich gebe ja zu, dass mein Blog nicht gerade der Hort aktuellen Webdesigns ist. Und ich gebe auch zu, dass er ein ganz klitzekleinesbißchen textlastig erscheinen könnte. Aber immerhin gibt es Inhalte die über reine Linkrutschen und verlinkte PDF-Dateien hinausgehen.

Bei der Dialog-Seite des ZdK muss man hingegen ganz schön suchen. Auch graphische Elemente sind eher übersichtlich. Ganze vier habe ich gefunden -- davon ein Bild des Präsidenten und drei Logos (ZdK, Katholikentag und Erzbistum Freiburg). Wenn's wenigsten ein bißchen "klicki-bunti" wäre, dann könnte man es ja noch als Web 1.0-Experimental-Gedächtnisseite würdigen. Aber so?

Ne Leute, das geht ja gar nicht! Wozu gibt es eigentlich der href-Tag, wenn man die Links dann allesamt bis zum letzten Fragezeichen und Komma ausschreibt?! Vielleicht hätten sie wirklich mal jemanden fragen sollen, der sich mit sowas auskennt.

Ach ja, Dialog geht übrigens so: Auf der Startseite, die passenderweise den Seitentitel "Privat" trägt, steht ganz unten ein unscheinbarer "Hinweis": "Bitte senden Sie uns Interessantes aus Ihrem Bereich, auf das wir auf der Seite hinweisen sollen, als Information oder als Link an $E-MAIL-ADRESSE. Eine Auswahl dessen, was wir einstellen, behalten wir uns vor."

Kommentare:

  1. Danke für diesen Hinweis auf den neuen Internetauftritt. Ob den ein Praktikant zusammengebastelt hat? Vielleicht handelt es sich aber auch um den Kompromiss aus mehreren Kampfabstimmungen in diversen Aus-schüssen (!)...

    AntwortenLöschen
  2. "Karl, Du machst doch manchmal was mit diesem Internet..."

    AntwortenLöschen
  3. ui. Sie erwähnen die Petition pro Ecclesia, als das Memorandum kritisierende Initiative.

    AntwortenLöschen
  4. Wow, so weit unten habe ich gar nicht mehr gelesen :-/

    AntwortenLöschen